Brigitte Koos


 

 

Mit Qigong und Tai Chi durch den Tag :

 

„Erzähle es mir – ich vergesse.

Zeige es mir – ich erinnere mich.

Lass es mich tun –

es wird ein Teil von mir.“

(Konfuzius)

 

 

Mit Tai Chi und Qigong bin ich erstmals im Jahre 2005 in Berührung gekommen, und ich habe die wohltuende Wirkung auf meinen Körper gespürt. Seitdem begleiten mich Qigong und Tai Chi durch den Tag. Seit 2010 bin ich Lehrerin für Tai Chi Chuan und Körperarbeit. Es folgte ein zweieinhalbjähriges Studium „Gesundheits-Qigong“ an der Hochschule Neubrandenburg, das in Kooperation mit der Chinese Health Qigong Association Peking durchgeführt wurde. 2012 beendete ich es als Gesundheits-Qigong-Lehrerin.

Bei meiner langjährigen Tätigkeit in der Erwachsenenqualifizierung ist bei mir der Wunsch entstanden, meine Erfahrungen aus dieser Arbeit mit den für mich damals völlig neuen Eindrücken aus der fernöstlichen Philosophie zu verbinden und das auch für andere erlebbar zu machen.

Qigong und Tai Chi sind für mich einerseits eine Möglichkeit, selbst aktiv tätig zu werden, ehe eine gesundheitliche Beeinträchtigung eingetreten ist; andererseits aktivieren sie die selbstheilenden Kräfte. Die Übungen ermöglichen mir, zur Ruhe zu kommen und wirken stärkend und harmonisierend auf meinen gesamten Körper.

 

Während des Kurses gebe ich den Teilnehmern ebenfalls einen Einblick in den theoretischen Hintergrund des Qigong und erläutere die Wirkungsweise der Übungen nach der traditionellen chinesischen Medizin.

Unabhängig vom Alter oder von Vorkenntnissen kann Qigong und Tai Chi ein jeder ausüben, der bereit ist, wach zu sein für den eigenen Körper und aufmerksam seine Bewegungen wahrzunehmen.

Mit Qigong und Tai Chi können wir gemeinsam Harmonie, Kraft und Gelassenheit für den Alltag und ein besseres Gefühl für Körper und Seele finden.